WAS MACHT DAS BLAUE LICHT DES MORGENS?
ES ENTFÜHRT ERDENKINDER;
UM SIE IM HALBSCHLAF
MIT HYPARSCHALLKLÄNGEN ZU FÜTTERN:
UND DANN?
DANN STEHEN 3 UNTERGRUNDBARDEN
IN EINEM RAUM
UND VERARBEITEN STIMMUNGEN:
H Y P A R S C H A L L

Hypa

rsc

HALL

HYPARSCHALL
DER NAME DER BAND WAR EINST AUS EINEM FILMPROJEKT ENTSTANDEN:
DA ES KEINEN BESSEREN GIBT, DER DEN SOUND DER 3 BESCHREIBT,
STEHT ER NUN FÜR IHRE MUSIK:
EINE ZEITREISE VERSCHROBENER KLÄNGE, DIE ABER NIE IN DER VERGANGENHEIT FESTHÄNGT:
EINSTIGE GEDICHTE IN DEUTSCH-REDUZIERT AUF DAS WESENTLICHE.

THOMAS KOCH

STIMME & LYRICS

GERALD RABE

GITARRE & SAMPLING

ANDREAS GENTZSCH

SCHLAGZEUG & KEYBOARD

Einst aus einem Filmprojekt entstanden ist Hyparschall längst auch der Name der Band um Thomas Koch (Stimme/Lyrics), Gerald Rabe (Gitarre/Sampling) und Andreas Gentzsch (Schlagzeug/Keyboard). Dem Vernehmen nach gab es keinen besseren, der den Sound der drei umtriebigen Herren beschreibt, die jeder für sich die Magdeburger Untergrund-Kultur nachhaltig geprägt haben. Das ist aber eine andere Geschichte. Die hier zu erzählende ist die dieses Projektes und dessen ins Haus stehender Debüt-Tonträger als Teil eines Buchformates. Die drei Künstler haben sich Zeit genommen. Zu vielfältig sind all die anderen Betätigungsfelder der Protagonisten und juvenile Eile ist auch nicht mehr geboten. Seit Anfang des letzten Jahres hat man an diesem Album gearbeitet. Und das Warten hat sich gelohnt. Eine Klang-Zeitreise ist es geworden, ohne dass man sich dabei in Fallstricken zweifelhafter Authentizitätsansprüche verheddert hat. Die Stücke sind musikalisch wie atmosphärisch eindrucksvoll und entfalten mit ihrer emotionalen Intensität einen hypnotischen Malstrom.

Ein auf das Wesentliche reduziertes und dennoch erfüllendes Hörerlebnis für Hirn, Bauch und Ohr. Das Erlebnis aber auf den Klang zu reduzieren, bleibt vollkommen unzureichend. Der Gesangs- und Erzählgestus Thomas Kochs sowie die vertonten, von ihm selbst geschriebenen Gedichte sind essentiell und nehmen einen gefangen. Einer eindeutigen Interpretation verschließen sich diese sehr charmant. Und dann sind da Abstraktion, Reduktion und Irritation. Ein Falltürspiel mit Ungewissheiten, das der Gruppe noch immer eine gewisse Bedrohung einverleibt. So zieht sich zum Beispiel ein perkussiver Grundton durch weite Teile des Albums, der die Effektivität desselben zusätzlich erhöht. Gerade diese Momente des Understatements entfachen enorme Magie. Richtig laut und wild können Hyparschall ohne Zweifel auch, aber nicht hier, nicht jetzt. Auf ihrem Debüt siegen der Moment der Kontrolle und die Andeutung stets über den Ausbruch selbst. Ein tolles intensives Album, das man sich unbedingt auch live gönnen sollte.

Live  Schall

Keine Veranstaltung gefunden

CD bestellen

7 + 4 =

hyparschall TON FILM GbR

Brandenburger Straße 9-10
39104 Magdeburg

post@hyparschall.com